Worum geht's hier?

Bei Großveranstaltungen - und nicht nur dort - ist neben 'Security' und Brandschutz oft auch die Notwendigkeit eines Sanitätsdienstes gegeben. Die Frage ist allerdings, in welcher Personalstärke und mit welchem materiellen Aufwand? Reichen zwei Sanitäter, oder benötigt man ambulante Versorgungsstellen mit Intensiveinrichtungen und Liegeplätzen für Dutzende oder Hunderte Betroffene, mit Notärzten, Kranken- und Rettungswagen, stabsmäßiger Einsatzleitung und einem Aufwand von mehreren hundert Personen? Viel hilft viel, aber kostet auch noch mehr ...

Um eine - notwendigerweise grobe - Abschätzung zu ermöglichen, läßt sich ein Algorithmus zu Hilfe nehmen, der 1994 von Branddirektor Dipl.-Ing. Klaus Maurer von der Berufsfeuerwehr Köln entwickelt wurde (Einsatzplanung bei Großveranstaltungen). Aus einigen Parametern wird dabei überschlägig berechnet, welche Personalstärke und wie viele Fahrzeuge für den Einsatz vermutlich veranschlagt werden müssen.

Dieser Algorithmus kann aber selbstverständlich keine fachkundige Beurteilung unter Einbeziehung der konkreten örtlichen Verhältnisse und der Erfahrungen mit vorangegangenen Veranstaltungen ähnlicher Art ersetzen; auch enthält er keine weiteren Angaben zur Qualifikation der erforderlichen Helfer, zu bereitzustellenden Material- und Ausrüstungsmengen etc. Er ist daher zu einer Ersteinschätzung der Situation oder als Grundlage zur Beilegung von Differenzen über die erforderlichen Mindeststärken geeignet, nicht aber als Ersatz einer Einsatzplanung.

Hinweis: Die Saurer-Brothers bieten ein Programm zur Berechnung dieses Algorithmus zum Download an, das in einer abgespeckten Version auch kostenlos verfügbar ist.

Daten der Veranstaltung

Bitte geben Sie hier die Daten der zu begutachtenden Veranstaltung ein!

Art der Veranstaltung Veranstaltungsort
Freifläche (von  Quadratmetern) innerhalb baulicher Anlage
Max. zulässige Besucheranzahl
Laut Bestuhlungsplan, Auflage oder Zulassungsbescheid:  Personen aus Größe der Freifläche ermitteln
Tatsächliche Besucheranzahl
Laut Vorverkauf oder Erfahrungswerten:  Personen aus Größe der Freifläche ermitteln
Prominente Gewaltbereitschaft  
m. Sicherheitsstufe ja, lt. pol. Erkenntnis      

Erläuterungen

Bitte wählen Sie unter "Art der Veranstaltung" eine möglichst treffende Bezeichnung für Ihre Veranstaltung aus. Bitte beachten Sie, daß bspw. zwischen einem Konzert (allg.), einer Oper, Musik-Show, Pop- /Rockkonzert und dem Konzert einer "Boy-Group" erhebliche Unterschiede in der Gefahrenneigung bestehen.

Wichtig ist auch, ob Ihre Veranstaltung im Freien oder in einem Gebäude stattfindet. Außerdem spielt eine Rolle, wie viele Besucher für das Gebäude oder Freigelände maximal zugelassen sind, und wie viele Besucher Sie tatsächlich nach dem Vorverkaufsergebnis oder Erfahrungen aus Vorjahren erwarten. Der Wert für die maximal zulässige Besucheranzahl ergibt sich aus Auflagen oder Zulassungsbescheiden; bei Open-Air-Veranstaltungen können Sie ihn auch von der bestehenden Fläche her abschätzen lassen.

Abschließend geben Sie bitte noch an, ob und wenn ja wie viele Prominente mit Sicherheitseinstufung (Minister, Staatsgäste o.ä.) Sie erwarten und ob es polizeiliche oder andere Erkenntnisse über eine besondere Gewaltbereitschaft unter den Besuchern Ihrer Veranstaltung gibt.